Schwibbogen aus Holz

19

Auch wenn das diesjährige Weihnachtsfest noch einige Zeit vor uns liegt, schadet es nicht, sich bereits jetzt Gedanken darüber zu machen und sich mit Weihnachtsdeko einzudecken. Denn sonst ist das Gerenne ab September wieder groß und die schönsten Produkte werden uns vor der Nase weggeschnappt. Hat eigentlich mal jemand behauptet, dass man Weihnachtssachen nur in der Weihnachtszeit kaufen kann? Dann dürfte man ja auch das ganze Jahr über keine Süßigkeiten essen…

Was bei der Weihnachtsdeko auf keinen Fall fehlen darf, ist ein Holz Schwibbogen aus dem Erzgebirge! Bis ins 20. Jahrhundert wurden Schwibbögen aus Metal gefertigt. Erst danach hat sich die Vorliebe für Holz herausgebildet. Durch eine erzgebirgische Ausstellung verbreitete sich der Schwibbogen im ganzen Erzgebirge als Symbol der Region und wurde als Weihnachtsdeko ins Fenster gestellt. Seinen Namen erhielt er durch die runde Bogenform, wie sie in der Architektur häufig als Schwebebogen bezeichnet wird. Der Schwibbogen selbst wird teilweise auch als Lichterbogen bezeichnet und in verschiedenen Darstellungsformen angeboten.
Traditionell geht der Schwibbogen auf die Bergleute zurück. Entweder sollen ihnen die Lichter in den Fenstern des Zuhauses vor Weihnachten nach der letzten Schicht freudig in der Heimat empfangen oder sie wurden von den Grubenlampen abgeleitet, die die Arbeiter halbkreisförmig am letzten Tag an die Wand hängten. Auf jeden Fall sehnten sich die Bergleute nach ihren Schichten unter der Erde nach Licht, weswegen die Schwibbögen aufs Fensterbrett gestellt worden. Dadurch finden sich in vielen Darstellungen auch heute noch Formen der Bergleute in ihrem Alltag, aber auch weihnachtliche Motive, zum Beispiel von der Weihnachtsgeschichte, Tieren im Wald oder Weihnachtssternen. Beleuchtet werden moderne Schwibbogen auf Grund der Gefahr heute nicht mehr mit Kerzen, sondern elektrisch und dekorieren zahlreiche Fenster, nicht nur im Erzgebirge.

Zur Weihnachtsdeko gehören weiterhin Pyramiden, ein künstlicher oder echter Weihnachtsbaum, Tischdecken, Weihnachtsfiguren und passend zur Region das Erzgebirgische Räuchermännl. Weiterhin sorgen Fensterbilder als Weihnachtsdekoration und Kerzen für das nötige Flair, mit denen bestimmt schon jetzt wieder Weihnachtsstimmung aufkommt.

(Gastbeitrag: MG-Software)

Share.

About Author

19 Kommentare

  1. 6. 5. 2011 17:51 von Daniela Kuhmeier Was kostet denn eine Packung Touristen? Wie lange ist die Lieferzeit? Wie viele Touristen sind in einer Packung? Wie lange gewe4hrt der Hersteller Garantie? Von weechlr Marke sind die Touristen?